God of War: Ascension

Diesmal Spielt die Geschichte unseres Lieblings Spartiaten Kratos vor allen anderen Teilen der Reihe und erzählt wie er aus den Fängen Ares dem Kriegsgott entkommen ist. Kratos ist in einem Gefängnis für Blutschwurbrecher und wird dort von den drei Furien für das brechen eines Gefoltert was unserem Antihelden nicht so ganz gefallen will was ja verständlich ist. Nachdem wir ihm durch ein paar QTEs geholfen haben sich zu befreien geht das Epische Geschnetzel auch schon los. Sofort wird einem klar das dass hier kein normaler Knast ist da er im und auf dem ersten Blutschwurbrecher einem Hekatoncheiren gebaut ist, dies wird auch oft hervorgehoben den die Furien nutzen ihn immer wieder zu ihrem Vorteil. Sie erwecken den Versteinerten Hundertarmigen nämlich hin und wieder zum leben so das man gut inszenierte Kämpfe wie früher gegen riesenhafte Gestalten hat, die dann aber wie vermutet von unserem ach so geliebten Massenmörder Kratos doch letztendlich Plattgemacht werden. Unser Ziel ist es die drei Furiengeschwister die es auf uns abgesehen haben zu töten und dem Blutschwur so nichtig zu machen. Während man das versucht hat man immer wieder Flashbacks die erzählen wie man in das Gefängnis gekommen ist und unter anderem bestimmte Gegenstände die für das vorankommen notwendig sind bekommen hat. Bis jetzt hatte man in God of War ja immer mehrere Waffen zur Auswahl diesmal bekommt man leider nur die Chaos Klingen die im Spielverlauf verschiedene Fähigkeiten bekommen, diese sind zwar grundlegend verschieden aber dann doch trauriger weise zu ähnlich da es ja doch immer noch die gleichen Klingen sind.

Dadurch werden die Verschiedenen Fähigkeiten schnell langweilig so das man meistens nicht wirklich daran interessiert ist sie zu variieren. Wie immer bekommt man natürlich auch andere nützliche Gegenstände wie z.B. ein Amulett mit dem man das alter eines Gegenstandes verändert und ihn somit zerstören oder in seinen Ursprungszustand versetzen kann was zum Rätsel lösen benötigt wird und im Kampf Gegner verlangsamt. Aus welchem Grund auch immer wird dieses Potenzial aber nicht ausgenutzt so das man oft einfach nur irgendwelche Wege oder Ähnliches wieder aufbaut, das bedeutet aber nicht das es gar nicht richtig genutzt wird ein paar knackige stellen gab es da schon aber eben nicht genügend. An der Steuerung wurde auch was verändert den als man noch früher mit der Kreis Taste schwächere Monster instant gekillt hat tritt man jetzt zu oder benutzt falls man eine Umgebungswaffe die überall in der Spielwelt vorhanden sind diese. Die schnell Tötungen sind aber nicht weg den man kann jetzt mit R1 seine Widersacher an den Haken nehmen und herumschleudern oder sie nach bestimmten Schaden auf die gleiche Weise finishen. Und nicht nur die Finisher sehen verdammt gut aus auch der Rest vom Spiel die Grafik ist die meiste Zeit über wirklich beeindruckend und macht das ganze um noch ein bisschen epischer, leider ist das nicht ausnahmslos so den hin und wieder sehen einige dinge dann doch etwas matschig aus oder werden unübersichtlich weil die Kamera zu weit weg zoomt um eben diese Grafik auch gut zu inszenieren. Leider muss man aber sagen das auch wenn GoW: Ascension seinen Namen verdient es nicht so ist wie früher denn man erwischt sich halt trauriger weise doch ein paar mal dabei das man auf einen Setingwechsel hofft oder das eine bestimmte Stelle endlich vorüber ist, was es in den Vorgängern eigentlich nicht gab. Bei nur rund acht Spielstunden hält man sich zu lang in ähnlichen Gängen und Umgebungen auf, vermisst außerdem dann doch ein paar mehr Bombastische kämpfe so wie es sie in God of War früher um jede Ecke gab. Vor allem gegen die Mitte des Spiels stellt sich ein Durchhänger ein der nicht zu enden scheinen will.

Multiplayer:

Diesmal wurde ein Multiplayer hinzugefügt sogar mit allem was das Gamerherz begehrt, zumindest scheint es zuerst so. Ziemlich am Anfang der Kampagne trifft man auf einen Gefangenen der kurz vor seinem Tod steht und um die Hilfe der Götter fleht. Diesen Krieger spielt man dann im Multiplayer, die Götter erhören sein flehen und bringen ihn zum Olymp, einmal dort angekommen muss man dann seine Zugehörigkeit zu einem Gott schwören was einem irgendwie ironisch vorkommt aber egal wenn das erledigt ist kann man nach einem kurzen Tutorial das optional ist auch schon in den Kampf ziehen. Die Spielmodie sind in 4 gegen 4 und 8 gegen 8 aufgeteilt, es gibt die Standard Deathmatch Modi und noch eine abgewandelte Version von Herrschaft außerdem gibt es noch einen Koop-Modus indem ihr euch durch Gegner Horden Schnetzelt um Erfahrungspunkte zu bekommen mit denen ihr neue Waffen und Rüstungsteile freischaltet. Das macht zwar alles Spaß und versüßt das Spiel noch ein mal ein bisschen ist aber nicht gerade revolutionär, allerdings ist es auch nicht besonders schlecht man hätte aber die Entwicklungszeit vielleicht eher in die Kampagne stecken sollen und nicht in einen Mittelmäßigen Mehrspielermodus.

Fazit:

God of War: Ascension ist ein gutes Spiel und beschmutzt seine Vorgänger auch nicht den es steht nicht nur God of War drauf sondern es ist auch einer drinnen, allerdings merkt man das die Reihe an Schwung und Innovation verliert was vielleicht der Grund für den neuen Multiplayer ist der aber nicht notwendig und schon gar nicht von den Fans verlangt wurde. Jeder der ein gutes Spiel mit dem alten Drecksack Kratos will bekommt hier auch eins sollte aber nichts innovatives erwarten und muss sich mit für God of War Verhältnisse auf ein relativ kurzes Epos einlassen. MM

 

 

Autor: Maximilian Melko

E-Mail: maxi.melko@gaming-junction.de

Kategorie: Bericht

Datum: 10.03.2013

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Drake (Freitag, 29. März 2013 17:00)

    God of War 3 hatt in meinen Augen ein tolles Ende der Reihe dargestellt und der PSP ableger hatt ja auch sehr Spaß gemacht obwohl er nur die Vorgeschichte erzählt hatt. Aber warum muss dan dei
    Vorgeschichte nochmal in einem PS3 Titel behandelt werden? Inzwischen wurde doch wirklich jedes unnötige detail aus Kratos vergangenheit geklärt aber die Geschichte wird hier wirklich nur noch
    aussgeschlachtet. Also versteht mich nicht Falsch ich bin ein großer Fan der Reihe aber irgendawann muss man auch mal wissen wann schluss ist und mit einem neuen Projekt anfangen denn genauc dass ist
    es was der Games markt gerade benötigt.

  • SantasAnanas (Samstag, 30. März 2013 21:50)

    Ich finds Super ich hoffe die Warten nicht zu lange mit dem nächsten teil sonder entwickeln den schnell den God of War ist das Absolut beste Spiel das Sony je entwickelt hat mich stören die
    mangenlden inovationen auch garnicht solange die Reihe bei dem bleibt das so gut funktioniert.

  • SuperKrake (Sonntag, 31. März 2013 19:49)

    denke der ist hlat nich so geil, weil er genauso ist wie der dreitte nur schlechter. also mit weniger abwechslun gim setting und so. Man rennt jha nur auf dem Arm von dennen rum wie ich s jetz gehört
    hat, oder? stell mir des jetz eher bescheiden vor

  • Kratos443 (Donnerstag, 04. April 2013 20:16)

    ich habs angefangen aber hatte nicht die motivation um es zu ende zu spielen also ich denk ich hab mit der Reihe abgeschlossen und werde mir keine vortsetzungen holen obwohl ich alle vorgänger mein
    eigen nennen darf.

  • officer34 (Mittwoch, 10. April 2013 18:44)

    Ne superkrake des is nich so du bist auch in anderen settings da du ja seine erinerungen nach spiels so zu sagen. Also ich finde es war schon ein echt geiles spiel aber so gut wie die vorgänger war
    es halt leider lange nicht irgendwas hat gefehlt abe falls noch ein paar teile rauskommen is für mich auch ok und holen würde ich sie mir dann sowieso

  • lapepen22 (Montag, 15. April 2013 17:38)

    ich fin kratos is echt ne coole sau und nich sonen weichspül held wie masterchief oder drake is halt nen geschider antiheld das hat mich damals schon echt zum kauf bewegt und auch wenn der teil nich
    ganz so wie früher is is er trotzdem echt richtig geil geworden

  • slayerplayer (Dienstag, 16. April 2013 15:13)

    mein biss jetzt liebster tei der reihe da es echt eine mega geile grafik im vergleich zu seinen vorgängern hat und es mir am meisten spaß von allen teilen gemacht hat mal ganz davon abgesehen ist
    kratos meiner meinung nach brutaller den je und die überarbeitete steuerung echt göttlich. hoffentlich werden die nächsten teile ähnlich gestalltet

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

News-Feed